Book: Almir Ibric - Bilder und Tätowierungen im Islam. Eine Einführung in die Ethik und Ästhetik des Polytheismusverbots, Lit Verlag 2010 INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE ETHIK ÄSTHETIK
Book: Almir Ibric - For a Philosophy of Aniconism in the Islam, Lit 2008, ISBN: 978-3-7000-0785-2 , ISBN: 978-3-8258-1051-1 INTERCULTURAL PHILOSOPHIE ETHICS AESTHETICS
Book: Almir Ibric - Zabrana figurativne umjetnosti u Islamu.Uvodna filozofska analiza, Zalihica Verlag 2007, ISBN:978zalihica INTERKULTURNA FILOZOFIJA ETIKA ESTETIKA
Book: Almir Ibric - Islamisches Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter, Lit Verlag 2006, ISBN: 978-3-8258-9597-6 INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE ETHIK AESTHETIK
Book: Almir Ibric - Das bilderverbot im Islam.Eine Einführung, Tectum Verlag 2004, ISBN: 978-3-8288-8766-4APHYSIK

Homepage von Univ.Lektor.Mag.Dr.phil.Almir Ibric: almir.ibric@univie.ac.at

|||| HOME | BÜCHER | AUTOR |TEXTE| | ENGLISH | BOSANSKI | >>>>>>>>>>>>

Bilder und Tätowierungen im Islam.Eine Einführung in die Ethik und Ästhetik des Polytheismusverbots

For a Philosophy of Aniconism in the Islam Islamisches Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter Das Bilderverbot im Islam. Eine Einführung Zabrana figurativne umjetnosti u Islamu
Bilder und Tätowierungen
For a Philosophy of
Islamisches Bilderverbot vom
Das Bilderverbot im Islam
Zabrana figurativne umjetnosti
im Islam. Eine Einführung in
Aniconism in the Islam
Mittel- bis ins Digitalzeitalter
Eine Einführung.
u Islamu.Uvodna filozofska
die Ethik und Ästhetik des
Sprache: Deutsch
Sprache: Deutsch
analiza. Language:Bosnian
More Info here...
Mehr Info hier...
More Info here...

 

::::::Vorträge / Dikussionen ||||||||||||||||||||||||||||||||(Auswahl)

26.09.2014,8-16Uhr Islam in Wien. VA der Stadt Wien (intern)
28.3.2014,8-16Uhr Islam in Wien. VA der Stadt Wien(Intern)
20.3.2014,18-21Uhr FH Campus Wien, SozialarbeiterInnen(Vorlesung)

18.3.; 25.3;01.04.;08.04. und 29.05.2014,9:15-11:15Uhr

Islam: Geschichte und Philosophie,ANIMA,Bildungsinitiative für Frauen,Erwachsenenbildung der Erzdiözese Wien: Pfarre Gießhübl, 2372 Gießhübl
10.-11.3.2014 , 8-17Uhr Muslimische Lebenswelten. FSW. Mit DSA Mag.S.Etl. Fonds Soziales Wien,FSW, Wien, 1030
29.01.2014,19-21Uhr

Das Buch "Rot-Weiß-Rot – neue_heim.at" erscheint am 16.Dezember 2013!FEAT u.a.. Text von Almir Ibric. Das Buch wird am 29. Jänner 2014 im AAI-Wien präsentiert. Verlag: AAInfohausPreis: 9,90€ | ISBN: 978-3-9503040-7-7Bestellung: HIER!

3.7.2013,14-17Uhr Islam in Österreich. Adresse: Backbone 20, 1200 Wien. LINK

SommerSemester,

2013+Wintersemester 2013/Feb.2014

LV Forschung und Projektentwicklung 1/ SS2013, Muslimischer Alltag in Wien – Islamische Jugendliche,FH Campus:13.2.(9:15-11:15Uhr),13.3.2013(10-13Uhr),3.4.(9:15-13Uhr),17.4.(18-21Uhr),24.4.(11:30-13:00Uhr),22.5.(12:15-14:45Uhr),5.6..(11:30-13Uhr,12.6.(11:30-13Uhr).

28.5.2013, 18-20Uhr Die Geschichte des Islam in Österreich, Islamisches Zentrum, Am Bruckhaufen 3a, 1210 Wien
26.4.2013,18:30-21Uhr Islam in Österreich. Ort: FH-Campus, Raum: A210Wien.
18.4.2013,9-12Uhr Islam in Österreich. Islam in Wien. MA17, intern.
13.4.2013,16:30-18Uhr Verein bosnischer Muslime "Nur", Linz: "Geschichte des Islam in Österreich", Glimpfingerstraße 1,4020 Linz. PLAKAT
20.3.2013,18-20Uhr Interreligiöses Forum Wien-Leopoldstadt. Diskussionsabend zum Thema: Symbole des Islam. .Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage,Böcklinstr. 55 ,A-1020 Wien, Homepage: http://www.hlt.at/
11.3.-12.3.2013Uhr "Islamische Lebenswelten", Fonds Soziales Wien, zusammen mit Mag.S.Etl.
20.3.2013,9-14Uhr Dynamic-Consulting.biz (Mag.Daniela Castner): Im Rahmen des Seminars zum Thema Kommunikation (Zielgruppe: RichterInnen): Vortrag zum Thema Rechtssprechung im Islam (Scharia), Tradition und Hauptquellen der Islamwissenschaft, 4210, Oberkirchen 23, Gallneukirchen.
20.2.2013, 8-17Uhr "Islam in Wien". Verwaltungsakademie der Stadt Wien (intern).
11.10.2012-29.1.2013,WS

Almir Ibric: Eine Einführung in die islamische Ästhetik,VO-L, 2 Sem. Stunden, BA 8.2 (464 Philosophie),Termine: [DO wtl von 11.10.2012 bis 29.01.2013 ->09.45-11.00 Ort: Hörsaal 33, Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7].HOMEPAGE http://homepage.univie.ac.at/almir.ibric/

20.9.2012, 9.00-16Uhr Islam in Wien(Geschichte, 5 Säulen, Anerkennungsgesetz etc.), Verwaltungsakademie der Stadt Wien (interne Veranstaltung).
13.9.2012, 8-12Uhr Bosnische Community in Österreich und Wien(Geschichte, Religion,Vereinslandschaft, aktuelle Lage),Verwaltungsakademie der Stadt Wien (interne Veranstaltung).
30.6.2012,20Uhr

Im Rahmen der Srebrenica Tage in Österreich: Vortrag: Srebrenica: 12-17-07-95-8000. Bosnisch-islamische Vereinigung Salzburg, Gabelsbergstr.34, 5010 Salzbrug,http://dzemat-salzburg.at/

Sommersemester,

28.3.-20.6.2012

Johannes Kepler Universität Linz, Sommersemester 2012, Lehrauftrag/Vorlesung: "Islam-Entstehungsgeschichte und Philosophie vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter. Alltagskultur und Organisationsstruktur in Österreich"LVANR:584407

Termine(Raum: KHG I, KS001): 07.03.2012  10:30 bis 16:30,28.03.2012  10:30 bis 13:30,18.04.2012  18:00Uhr(öffentlicher Vortrag),02.05.2012  10:30 bis 13:30,.......16.05.2012  10:30 bis 13:30,06.06.2012  10:30 bis 13:30,20.06.2012  10:30 bis 13:30 (mündliche Prüfung).Johannes Kepler Universität Linz-Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz

01.06.2012,19-19:45Uhr

Lange Nacht der Kirchen:Leben und Glauben im 10. Bezirk: Christen und Muslime.Gespräch mit Birsen Yetisti (Integrations-Coach, Türkisch-Islamischer Kultur und Erziehungsverein) und Almir Ibric (MA 17 – Integration und Diversität):Erlöserkirche
evang. H.B. Kirche,Wielandplatz 7, 1100 Wien Info:http://www.langenachtderkirchen.at/

18.4.2012,14-17Uhr

Vortrag "Islam in Bosnien und Herzegowina,Tradition und  Alltagskultur definiert durch die Religion.  Wie wird der Islam am Balkan gelebt.", Pro Mente OÖ,Lonstorferplatz 1, 4020 Linzhttp://www.pmooe.at/

18.4.2012, 18Uhr "1000 Jahre Islam - 100 Jahre Islamgesetz : Wie wichtig ist der Islam in Österreich",Zentrum für Soziale und Interkulturelle Kompetenz,Keplergebäude, Seminarraum: K001A, Universität Linz, Altenbergerstrasse 69, 4040 Linz. EINLADUNG(PDF44KB)
19.+20.3. 2012,8-16Uhr "Islamische Lebenswelten", Zusammen mit Mag.S.Etl, Fond soziales Wien, Wien.
14.3.2012 - 19Uhr "Bild, Tätowierung und Koran. Eine Ethik und Ästhetik des islamischen Polytheismusverbots von Dschahilia bis iPhonezeitalter (Diavortrag)", Otto Mauer Zentrum der Katholischen Aktion der Erzdiözese Wien, Währingerstraße 2-4, 1090 Wien
23.02.2012, 9-16Uhr Islam in Wien(Geschichte, 5 Säulen, Anerkennungsgesetz etc.), Verwaltungsakademie der Stadt Wien (interne Veranstaltung).
17.2.2012,10-11Uhr FH Campus WIen, "Islam-Eine Einführung", ein Gastvortrag im Rahmen des Seminars von Mag.DSA S.Etl."Islam und Integration".
14.2.2012, 19-21Uhr ANIMA Initiative: Kurze Einführung in die Religion des Islam, Pfarre Göllersdorf , Hauptplatz, 2013 Göllersdorf
+25.1.2012,13-14Uhr Islam: Grundlagen, SeniorInnen Forum, MA17-Süd, 1100 Wien(um Anmeldung wird gebeten).
+8.11.2011
A.Ibric als "lebendes Buch" im Rahmen des Projekts "Living Book" als "islamischer Philosoph"bzw. zum Thema "Islam und Orient", ORT: Kardinal König Haus, Kardinal König Platz 3, 1130 Wien, 18:30-21:00Uhr....http://www.livingbooks.at/
+03.11.2011
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen, "Islam Spezial: Gesellschaft, Alltag, Vereinslandschaft Wien/Österreich" mit Dr.Almir Ibric, Pfarre,Hauptstr. 45a, 2454 Trautmannsdorf an der Leitha, Vikariat Süd
+06.10.2011
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen, "Islam Spezial: Geschichte des Islam in Österreich, Frauen im Islam" mit Dr.Almir Ibric, Pfarre,Hauptstr. 45a, 2454 Trautmannsdorf an der Leitha, Vikariat Süd
+29.09.2011,
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen, "Islam Spezial: Lehre, 5 Säulen,Philosophie, Kunst, Architektur" mit Dr.Almir Ibric, Pfarre,Hauptstr. 45a, 2454 Trautmannsdorf an der Leitha, Vikariat Süd
+22.09.2011
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen, "Islam Spezial: vorislamische Zeit, Mohammed, Koran, Islam, Hadith" mit Dr.Almir Ibric, Pfarre,Hauptstr. 45a, 2454 Trautmannsdorf an der Leitha, Vikariat Süd
+15.9.2011, 2011,
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen, "Islam Spezial: vorislamische Zeit, Mohammed, Koran, Islam, Hadith" mit Dr.Almir Ibric, Pfarre,Hauptstr. 45a, 2454 Trautmannsdorf an der Leitha, Vikariat Süd
+27.06.2011, 18:30-20:00
"Islam in Wien", Parkebetruung/Kinderfreunde, Liesinger Platz 3, 1230 Wien (Interne Veranstaltung bzw. Anmeldung nötig).
20.06.2011, 17-18:30Uhr
"Orient und Okzident. Wisenstransfer von der Medizin bis zur technischen Revolution", IRPA, Eitnergasse 6, 1230 Wien
+07.06.2011. 9:00-16:30Uhr
: "Islamische Lebenswelten", zusammen mit DSA Mag.Sabine Etl, NÖ-Landesverein für Sachwalterschaft und Bewohnervertretung-St.Pölten...(Nur interne Veranstaltung).
+14.5.2011, 20:30Uhr
"Uticaj nauke orijenta na tehnicku revoluciju okcidenta"(Einfluss der Erfindungen des Orients auf die technische Revolution des Okzidents", Diavortrag in Bosnisch, Verein "Bosna", Hippgasse 32, 1160 Wien, Online: http://www.ikre.at/
+27.4.2011,9-11
+7.2.2011
Bosnische Community in Österreich und Wien, MA17 Regionalstelle Süd, Amtshaus Favoriten, Keplerplatz 5/9,1100 Wien
+6.4.2011
+1.4.2011
"Islamische Lebenswelten", zusammen mit Mag.Sabine Etl, Fonds Soziales Wien-Wien, Hyblerpark 1, 8:30-16:30Uhr
+31.3.2011, 9-11
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen. "Islam Spezial", Niederösterreich Pfarre Markt Piesting,Wöllersdorferstr. 32, 2753 Markt Piesting
+30.3.2011, 9-11,
+17.3.2011, 9-11
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen. "Islam Spezial", Niederösterreich Pfarre Markt Piesting,Wöllersdorferstr. 32, 2753 Markt Piesting
+10.3.2011, 9-11
ANIMA-Bildungsinitiative für Frauen. "Islam Spezial", Niederösterreich Pfarre Markt Piesting,Wöllersdorferstr. 32, 2753 Markt Piesting
+9.3.2011, 9-11
+2.3.2011, 9-11Uhr

Sommersemester

+1.3.2011-28.6.2011(16 Vorlesungen)

.

UNI Wien-Institut für Philosophie, HS III, NIG, "Ethik und Ästhetik des Polytheismusverbots im Islam".
180029 VO-L Ethik und Ästhetik des Polytheismusverbots im Islam - Islamisches Bilderverbot.DI wöchentlichl von 01.03.2011 bis 28.06.2011 12:45-14.15 Ort: Hörsaal HS III, NIG-
Studienprogrammleitung Philosophie
2 Stunde(n), 5,0 ECTS credits
BA M 8.2, MA M 4, § 4.2.4

Homepage

+DI, 1.3.2011,
DONAU UNIVERSITÄT KREMS: "Visuelle Kompetenzen",Department für Bildwissenschaft, Vortrag:"Islamisches Bilderverbot. Vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter, 8:30-12Uhr.
+27.2.2011, 13Uhr
Verein ZEM ZEM, Mistelbach: "Einfluss der Entdeckungen Orients auf die technische Revolution Okzidents"(Bildvortrag in bosnischer Sprache).
+23.2.2011, 8-16Uhr
8-16Uhr, Verwaltungsakademie der Stadt Wien(nur intren.), zusammen mit Dr.L.Abid., "Islam in Wien". 8:00-16:00Uhr.
+28. 1. 2011,19Uhr
"Das Verhältnis zwischen zeitgenössischer Kunst und Kultur und dem Islam" am 28. Jänner.„Turkish Delight“ – Olaf Metzel zeigt die Skulptur einer nackten Frau mit Kopftuch als Kunstwerk im öffentlichen Raum; „KanakAttack“ – Feridun Zaimoglu verhüllt die Fassade der Kunsthalle Wien mit türkischen Fahnen. Diese Kunstprojekte polarisierten und wurden skandalisiert. Fragen nach Toleranz und Liberalität werden laut. Wo verläuft die Trennlinie zwischen Kunst, Religion und Staat? Wo die Grenzen zwischen Ethik, Moral und Religion? Darf/Muss sich die Freiheit der Kunst über die moralischen Vorstellungen religiöser Menschen hinwegsetzen? Die Toleranzgrenzen in den unterschiedlichen Kulturen werden von KünstlerInnen und TheoretikerInnen ausgelotet.Es diskutieren:Almir Ibrić,Philosoph,Golmar Kempinger-Khatibi,Architektin,Olaf Metzel,Bildhauer,Feridun Zaimoglu, Schriftsteller, Moderation: Andrea Schurian, DER STANDARD,Freitag, 28. Jänner 2011, 19.00 Uhr,KUNSTHALLE wien project space ,am Karlsplatz, Treitlstraße 2, 1040 Wien, Programm Download..STANDARD BERICHT(PDF)...STANDARD LINK
+19.01.2011, 19Uhr
!BUCHPRÄSENTATION!!!! und Jour Fixe der WiGiP,Dr. Almir Ibric und Prof. i.R. Dr. Franz Martin Wimmer präsentieren:"Bilder und Tätowierungen im Islam. Eine Einführung in die Ethik undÄsthetik des Polytheismusverbots".,ORT: Institut für Wissenschaft und Kunst-Wien (IWK), ZEIT: 19Uhr!
+17.1.2011, 16Uhr
"Islam in Österreich", ROTES KREUZ ÖSTERREICH, Wiedner Hauptstr.32,1040 Wien.
+10.12.2010
LINZ, "Kratka historija Islama u Austriji-filozofski pogledi" (Kurze Geschichte des Islam in Österreich-philosophisch betrachtet), Vortrag in bosnischer Sprache), Verein NUR, Linz 4020
+3.12.2010
(Vortrag in bosnischer Sprache)"Povratak u Buducnost-Uticaj izuma orijenta na tehnicku revoluciju okcidenta"(Zurück in die Zukunft! Einfluss der Erfinungen Orients auf die technische Revolution Okzidents"), posle 18sati, "Verein für die Hilfe der Bevölkerung Bosnien und Herzegowina", Ebu Hanife, 1100 Wien.
+DO, 18. 11.2010, 19:00-20:30Uhr
" Islam in Österreich – Islam in Wien" Geschichte und Gegenwart einer Religion,Ort: Ort:  VHS Polycollege, Johannagasse 2, 1050 Wien,Anmeldungen: Tel :+43 1 54 666 400,E-mail: office.polycollege@vhs.at
+SA, 13.11.2010
"Zurück in die Zukunft - Einfluss wissenschaftlcher Erfindungen Orients auf die technische Revolution Okzidents"/"Povratak u buducnost. Uticaj izuma orijenta na tehnicku revoluciju okcidenta. (Vortrag in Bosnisch-predavanje na bosanskom)-Verein "Iman", Adambergerstr.12,Wien 1020, Ab 20Uhr.
+SO, 19.9.2010,,12Uhr
"Bilder und Tätowierungen im Islam. Vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter", Ort: whiteBOX, Grafinger Str. 6, 81671 München. Danke an alle VortragsteilnehmerInnen die sich Zeit genommen haben und heute(Sonntag) in München waren!! Danke an Gotlind und Leute von White Box für die EInladung!Austellung ist wirklich gelungen!"KEIN ABBBILD" läuft noch bis zum 10.Oktober 2010! Info: 0170/658 26 15. Infotext zur Ausstellung:"kein abbild" zeigt zeitgenössische Kunstproduktion verschiedener Kulturkreise aus dem Blickwinkel der Nachwirkung religiöser Bilderverbote. Die verschwimmenden Grenzen zwischen Symbol, Ikone und Zeichen, der Umgang mit Bilderverehrung oder Bilderverweigerung, Zerstörung der Statuen in Bamiyan, Ornament, Schrift und Kalligraphie sollen in einer Art Umkreisung Gegensätze und Parallelen, Schnittstellen und Gemeinsamkeiten sichtbar und spürbar machen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.Programm Download(1,9MB)| Presse Ankündigung(800KB)
+DO, 16.9.2010, 19:00-20:30
: "Islam in Österreich – Islam in Wien" , Geschichte und Gegenwart einer Religion, Ort:  VHS Polycollege, Johannagasse 2, 1050 Wien., Anmeldungen: Tel :+43 1 54 666 400, E-mail: office.polycollege@vhs.at, Infotext.
+24.6. 2010-
Verwaltungsakademie der MA Wien (nur Intern): "Islam in Wien" (zusammen mit Dr.L.Abid). 8-16Uhr, 2.Bezirk. Wien.
+27.5..2010
:Podiums-Diuskussion:"Religionen-Gestaltende Kraft oder Ärgernis":mit Vertreterinnen und Vertretern der Theologie, der Gemeinde/Politik,sowie christliche, jüdische und muslimische Vertreter/-innen aus dem Bezirk.Datum:    Donnerstag, 27. Mai 19.30 Uhr ,Ort: Uniqa – Gebäude Wien Leopoldstadt, im Platinum Moderation: Mag. Doris Helmberger-Fleckl von der Wochenzeitung „ Die Furche“ Am Podium: Univ. Prof. Ingeborg GabrielInstitut für Sozialethik an der Katholisch Theologischen Fakultät, Dr. Almir Ibrić MA 17 - Integration und Diversität, Regionalstelle Ost, 1030 WienKresimir Mladensich Bezirksrat Leopoldstadt, Bezirksbeauftragter für Integration und Kultur Dr. Willy Weiszjüdischer Vertreter, Universität Wien, Vizepräsident des Koordinierungsausschusses christl.-jüdische ZusammenarbeitMaga. Amena ShakirMuslimische Vertreterin, Leiterin des Privaten Studienganges für das Lehramt für islamische Religion an  PflichtschulenKonstantin SpiegelfeldPfarrer der. röm.kath. Pfarre St. Johann Nepomuk, Wien 2, Moderation: Maga . Doris Helmberger-Fleckl Redakteurin der Wochenzeitung „Die Furche“ Infotext:Religionen stehen in einer pluralen Welt in Diskussion. Sie sind ein Wertangebot von vielen.Sie werden derzeit in der öffentlichen, medialen Wahrnehmung oft als Bedrohung oder Einengung empfunden, begleitet von Skandalen.
An diesem Abend fragen wir, ob Religionen auch gestalterische Kräfte in der Gesellschaft sein können und sollen.Vertreterinnen und Vertreter aus den verschiedenen Religionsgemeinschaften, derGemeinde Wien und der Bezirkspolitik werden miteinander ins Gespräch kommen, wie sich der Wert von Religion konkret in unserem Bezirk manifestiert.
LINK EXTERN
+3.2010
MA17-Intern: "Islam: Geschichte und Religionsinhalte", Teil I+II (Frauenfragen, Rechtsystem: Diskussionsrunde).
+21.1. 2010,9-13Uhr
Vortrag(Lehrauftrag) -Almir Ibric- an der DONAU UNIVERSITÄT KREMS am Institut für Bildwissenschaft zum Thema "Das Bilderverbot im Islam. Vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter".
+27.03.2008
,"Muslimische Glaubenspraxis", In Organisation von der Donau Uni Krems, Referierende: Dr. Almir Ibric (Stadt Wien, MA 17) und Univ.-Prof. Dr. Gerhard Luf (Institut für Religions- und Kulturrecht, Universität Wien). Flyer Download(288KB).
+2.Mai.2009 ab 20Uhr
, Adresse: Islamische-bosnischer Verein "Bosna",Hippgasse 32, A-1160 Wien zum Thema "Die Frage des Bildes und der Kunst im Islam". Homepage: www.ikre.at
+28.März 2009
Im Rahmen der Seminarreihe "Sichtwechsel - ISLAM in Österreich", -Almir Ibric- im Gespräch zum Thema "Muslimische Glaubenspraxis", am 28.März 2009, Ort: nicht fixiet (derz.Schura Moschee Wien). Das gesamte Programm kann man HIER NACHLESEN. (DONAU UNIVERSITÄT KREMS)
+27.Jänner 2009,
Vortrag(Lehrauftrag) -Almir Ibric- auf der DONAU UNI KREMS am Institut für Bildwissenschaft zum Thema "Das Bilderverbot im Islam. Vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter"am 27.Jänner 2009.(14-18Uhr) Mehr Infos in Kürze...Link: Donau UNI Krems-Bildwissenschaft.
+06.12.2007,
Donnerstag, 06.12.2007 bis Samstag, 08.12.2007
Zentrum f. Literatur- u. Kulturforschung, Schützenstr. 18, 10117 Berlin, 3. Et., Trajekte-Tagungsraum 308,II. Gottesbilder, 10Uhr: Bilderverbot und Bilderkult, Almir Ibric (Wien)
Das Bilderverbot des Islam im Digitalzeitalter.(Feat.Hans Belting ab 18:30Uhr).Link
+29.9.2007-
Vortrag(in bosnischer Sprache!)ab 19Uhr:zum Thema des Bilderverbots: Verein bosnischer Muslime: Gazi Husrev-beg-Wien, Arndstr.28,1120 Wien.
+7.Mai 2007
VORTRAG von Almir Ibric zum Thema des Bilderverbots im Islam im Rahmen der Interreligiöse Woche am Jüdischen Institut für Erwachsenenbildung in Wien am Montag den 7.Mai ab 16Uhr. Adresse: Praterstern 1, 1020 Wien | http://www.jud-institut-wien.at/ (Programm online lesen).
+16.11.2006,19Uhr
Gesprächsabend:Thema: Propheten Mohammed und Jesus. Ein Vergleich.Gespräch mit Pfarrer Mag. Erwin Neumann und Dr.Almir Ibric.Adresse: CAFE EPHATA, Garbergasse 14, 1060 Wien (http://www.ephata.org/).Zeit: 19Uhr.
+11.11. 2006,18Uhr
Buchhandlung Avveroes, Buchpresäntation "Islamisches Bilderverbot vom Mttel- bis ins Digitalzeitalter", Autor und Vortragender: Dr.Almir Ibric.Infotext:Als die Taliban im März 2001 die 1500 Jahre alten Buddha-Statuen in Bamiyan zerstörten, beriefen sie sich zur Legitimation ihrer Sprengungen auf das islamische Bilderverbot. Die Proteste in der moslemischen Welt gegen dänische Zeitungskarikaturen haben sich an Vorwürfen entzündet, dass dabei der Prophet herabgewürdigt wurde und im Islam ein Verbot der bildlichen Darstellung des Religionsstifters gelte.In seinem Buch „Islamisches Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter“ beleuchtet Almir Ibric philosophisch-ethische, erkenntnistheoretische und metaphysische Aspekte des Bilderverbots von der vorislamischen Zeit bis zur Gegenwart.
+5.10. 2006, 19Uhr
, Afro-Asiatisches Institut-AAI: Polylog-Jour Fixe mit Buchpräsentation: "Islamisches Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter",Autor und Vortragender: Dr.Almir Ibric.
+8.6. 2005:
DIE SENSE, Sensengasse 5/3, Vortrag von Almir Ibric zum Thema"Islamsiches Bilderverbot".
+11.10.2004
, Institiut für Wissenschaft und Kunst-IWK, Berggasse 17/1, 1090 Wien: Im Rahmen der Reihe Theorie und Praxis der Interkulturalität-Perspektiven von Identität: Vortrag von Almir Ibric zum Thema "Das Bilderverbot im Islam".
+30.10.2003,18Uhr
Österreichische Orient-Gesselschaft Hammer Purgstall, Vortrag von Almir Ibric zum Thema:"Das Bilderverbot im Islam. Eine Philosophie der Kunst"

 

Veröffentlichte BÜCHER||||||||||||||||||||||||||||||||


 

"Bilder und Tätowierungen im Islam. Eine Einführung in die Ethik und Ästhetik des Polytheismusverbots".Das erste Buch, das sich mit der Frage der Tätowierung und des Tätowierungsverbots im Islam philosophisch aber auch mit diesbezüglichen Zitaten aus dem Koran und Hadith auseinandersetzt. Außerdem wird in diesem Zusammenhang folgendes thematisiert: Bilderverbot, Umwelt- und Tierschutz, Grabsteinbilder, Begräbniszeremoniell und Fotografie. Dabei wird vom Autor, wie auch in dessen bisherigen Arbeiten, das Ziel angestrebt, das Konzept der Philosophie (Ethik und Ästhetik) und Kunsttheorie des Polytheismusverbots darzustellen. Abgerundet wird diese Ausgabe mit etwa 30 Bildern.

Kurzes Vorwort wurde von Prof.Dr.Oliver Leaman (Link: Wikipedia)(USA) geschrieben:"Almir Ibrić erforscht viele der Voraussetzungen dieser andauernden Debatte im Islam und verfolgt sie zurück zu ihren theologischen und gesetzmäßigen Wurzeln in einer sehr aufschlussreichen Art und Weise. Sein Buch ist ein Teil einer ständig anwachsenden Debatte über den Islam und dessen Ansichten zur Kunst, eine Debatte jedenfalls, die uns nicht nur Aufschluss über den Islam sondern auch darüber gibt, wie die Kunst in solchen Zivilgesellschaften angesehen wird. Ich empfehle dieses Buch den Lesern und hoffe, dass sie es ebenso interessant finden werden, wie ich das getan habe."

ISBN-10: 3643500874 | ISBN-13: 978-3643500878 | PREIS: 19,90€ | 109 Seiten/30Abb.

LESEPROBE(aus der "Einführung")>>> HIER(1,73MB)

Bestellen beim LIT VERLAG>>>HIER

For japanese readers:


 

For a philosophy of aniconism in the islamFOR A PHILOSOPHY OF ANICONISM IN THE ISLAM. In this first ENGLISH BOOK about (islamic) philosophy and the topic of ANICONISM IN ISLAM the interested readers will be informed about the existence, the sense as well as the qualitative but not quantitative effect of the aniconistic aesthetics of life, for god, the almighty creator of existence. aniconism is much more then a ban of pictures! Is there also  a sonnection between atomism, tatoos, ruh, ihjaz, materialism and jahiliyya?

(DEUTSCH) Das erste Buch von Almir Ibric in englischer Sprache! Hauptthesen mit 8 Illustrationen machen dieses Buch zum Unikat da dies die erste philosophische Abhandlung zum Thema des Bilderverbots im Islam, in englischer Sprache, ist!

 

 

 

ISBN-10: 978-3-7000-0785-2 | ISBN-13: 978-3-8258-1051-1 PREIS: 14,90€

download>Contents+Excerpt/Verzeichnis+Leseprobe "The time of the technical r(e)volution"(PDF 1,27MB). LIT VERLAG: Auflage: 1 (Januar 2008)

Bestellen beim Lit Verlag>>>HIER. | Bestellen beim AMAZON >>>HIER

amazon Amazon JAPAN

For japanese customers AMAZON.CO.JP(ペーパーバック)(Almir Ibric (著) )

Amazon UK Amazon US

A catalogue record for this book is available from the British Library

Distributed in the UK by: Global Book Marketing, 99B Wallis Rd, London, E9 5LN,Phone: +44 (0) 20 8533 5800 – Fax: +44 (0) 1600 775 663
http://www.centralbooks.co.uk/acatalog/search.html

Distributed in North America by:Transaction Publishers,Rutgers University,35 Berrue Circle,Piscataway, NJ 08854, Phone: +1 (732) 445 - 2280, Fax: + 1 (732) 445 - 3138,for orders (U. S. only): toll free (888) 999 - 6778,e-mail:orders@transactionspub.com


 

Islamisches Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter

Das Buch "Islamisches Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter" (136 Seiten/4 Abbildungen) ist wohl die gründlichste Arbeit die bislang zu diesem Thema in einer "westlichen" Sprache vorliegt. Vorislamische Bilderverbotstendenzen, philosophisch-ethische, erkenntnistheoretische, auch metaphysische bis zu Fragestellungen wie Aufführungsverbot von "Matrix Reloaded" kommen hier zur Sprache sowie: Anthropologie des Bildes, Felsenzeichnungen, Netzästhetik, Spiegelmetapher, Willensfreiheit, Mimesis, Fotografie, Film, TV, Internet, Grad der Illusion bewegter Bilder, Live-Übertragungen, Schattenwelt von Wayang Kulit und Wayang Golek, Puppenspiele wie Karagöz und Tätowierungsverbot.

Ein Vorwort für das Buch wurde vom Ao. Univ.-Prof. Dr.Stephan Prochazka (Institut für Orientalistik, Universität Wien) verfasst: "... , so hat Almir Ibrić mit dieser Untersuchung doch einen sehr gelungenen Versuch gemacht, das über Jahrhunderte existente, aber von islamischer Seite nie ernsthaft philosophisch untermauerte Bilderverbot von einer neuen Perspektive zu beleuchten."

ISBN-10: 3-8258-9597-1 | ISBN-13: 978-3825895976 PREIS: 14,90€

LIT VERLAG: Auflage: 1 (Juli 2006), 136 Seiten, 4 Abbildungen. Sprache: DEUTSCH

download/Inhaltsverzeichnis/Leseprobe:"Geschaffenes,Lebendiges,Materielles" (PDF 1,61MB)

download/Rezension (PDF 347KB) | download/Rezension/Türkisch (PDF 179KB)

>Buy full review(English) by Richard McGregor published on April 1,2008 at amazon.com

 

Bestellen beim Lit Verlag>>>HIER. | Bestellen beim AMAZON >>>HIER

amazon


 

Das Bilderverbot im Islam. Eine Einführung"Das Bilderverbot im Islam. Eine Einführung" ist im November 2004 im Wisseschaftsverlag Tectum(Marburg, Deutschland) erschienen. Es ist eine 113 Seiten lange Einführung in das Thema des Bilderverbots im Islam ohne Abbildungen. Es handelt sich hierbei um die erste Arbeit zum Thema des Bilderverbots in Buchform und insbesondere ausserhalb der Kunstgeschichte Das Buch ermöglicht Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Bilderverbots und ist teilweise als eine Einführung in die Religion des Islams bzw. islamische Philosophie zu verstehen.

 

Klappentext: Das Thema des Bilderverbots im Islam wird von seinen Ursprüngen (vorislamische Bilderverbotstendenzen) bis in die Gegenwart (Auswirkungen des Bilderverbots unter Muslimen heute) präsentiert. Die Hauptquellen des Bilderverbots (Koran, Überlieferung) sowie Probleme und mögliche Lösungen werden vorgestellt unter Einbeziehung der Frage: Was ist eigentlich verboten und warum? Gibt es ein derartiges Verbot vielleicht im Koran? Oder erst in den Hadithen, von denen etwa 200 auf irgendeine Weise mit dem Thema zu tun haben? Wie wird das Verbot begründet? Ist das Bildermachen allgemein verboten oder betrifft es nur die Darstellung von Menschen? Was sagen die arabisch-islamischen Philosophen zu diesem Thema?

Ein kurzes Vorwort für das Buch stammt von Ao. Univ.-Prof. Dr.Franz Martin Wimmer(Institut für Philosophie, Universität Wien).

ISBN-10:382888766X | ISBN-13: 978-3828887664 PREIS: 24,90€

TECTUM VERLAG: Auflage: 1 (Dezember 2004), 113 Seiten, keine Abbildungen. Sprache: DEUTSCH

Leseprobe (PDF 24KB):Inhaltsverzeichnis+"Geometrie"+"Halifa"(4,6MB)

 

Bestellen beim Tectum Verlag>>>HIER. | Bestellen beim AMAZON >>>HIER

amazonamazon Amazon US

Amazon UK


 

Zabrana figurativne umjetnosti u Islamu. Uvodna filozofska analiza

Bosnische Version des Buches "Das Bilderverbot im Islam. Eine Einführung" -"ZABRANA FIGURATIVNE UMJETNOSTI U ISLAMU.UVODNA FILOZOFSKA ANALIZA" wurde im Juli 2007 im Verlag ZALIHICA(Sarajevo/Mostar) veröffentlicht. Es ist eine ergänzte Version der ursprünglichen deutschen Version. Seitenlänge: 164, keine Bilder.

Bestellen beim Autor DIREKT HIER | Bestellen beim Verlag in Bosnien | Bestellen online beim INTERLIBER.com

ISBN: 978zalihica30 PREIS: 23,40KM (21,27US$, 17€ post.incl. beim Autor)

--VERLAG ZALIHICA ONLINE

--BUCHBESTELLUNG DIREKT | DIREKTNA NARUDZBA

 

Interliber Library

 

 

Biografie||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Univ.Lektor Mag.Dr.phil.Almir Ibric (bilderverbot@yahoo.de)

Almir Ibrić, geboren in Foča und aufgewachsen in der ostbosnischen Stadt Višegrad. Er ist promovierter Philosoph, Kunsthistoriker, Künstler, Autor und freischaffender Webdesigner und Grafiker. Er ist seit 2005 in der Magistratsabteilung 17 der Stadt Wien tätig. Weiters ist er beschäftigt als Lehrbeauftragter sowie Vortragender an diversen österreichischenUniversitäten (Universität Wien - Institut für Philosophie;Johannes Kepler Universität Linz-Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz; FH Campus Wien, etc.) und in der Erwachsenenbildung.

Mitglied der LITERAR MECHANA. Vorstandsmitglied der Wiener Gesellschaft für interkulturelle Philosophie | www.wigip.org

 
 
   

:::::::Interviews

 

8.5.2011, 07:05Uhr.Radio Ö1 die Sendung „ERFÜLLTE ZEIT“(online anhören!+live stream). Diesmal Bericht 10 min lang über die Ausstellung „Al-Fann / Kunst der islamischen Welt“ im Kunsthistorischen Museum in Wien, wobei u.a. in Gesprächen mit der Direktorin des Museums Dr.Sabine Haag sowie Dr. Almir Ibric verschiedene Kunstrichtungen und die Frage des Bilderverbots erörtert werden. Infotext: "al-Fann - Kunst der islamischen Welt
Im Kunsthistorischen Museum Wien ist derzeit die Sonderausstellung „Kunst der islamischen Welt" zu sehen. Die Objekte stammen aus der Sammlung der Familie Al-Sabah, der Herrscherfamilie von Kuwait. Die Ausstellung, die zuvor in Mailand gezeigt wurde, gibt einen Überblick über die künstlerische Entwicklung im islamischen Kulturraum vom 8. bis zum 18. Jahrhundert. Mit der Ausstellung erschließt sich die künstlerische Seite der islamischen Kultur - ein Aspekt, der in der gegenwärtigen Islamdebatte und angesichts der Umbrüche in vielen mehrheitlich muslimischen Ländern oft zu kurz kommt.

"Wie eine Rohrflöte im Sturm: Dschelaleddin Rumi". Im Rahmen der Sendung sprach Dr.Lise J. Abid mit Almir Ibric über Rumi Rezepzion in Bosnien.Radio Ö1 am Samstag, 27.10.2007 in der Sendereihe LOGOS, 19.05h.Kein Download vorhanden.

Philosophische Brocken | 60 min | UKW 94.0 Radio Orange Wien. Mittwoch 25.01.2006 13:00-14:00. Ao.Univ.Prof.Dr.Franz Martin Wimmer (Universität Wien/Inst.f.Philosophie)spricht mit Almir Ibric über das sogenannte islamische Bilderverbot.

Praxis - Religion und Gesellschaft: "Das Bilderverbot im Islam", Radio Ö1, Montag 7.8.2006. Die Taliban haben vor einigen Jahren das islamische Bilderverbot als Legitimation für die Sprengung der riesigen Buddha-Statuen in Afghanistan herangezogen. Und als es zu Beginn dieses Jahres zu massiven Protesten wegen der in einer dänischen Zeitung veröffentlichten Mohammed-Karikaturen gekommen ist, wurde von Muslimen wieder mit dem Bilderverbot argumentiert. Doch ist es mit dem Bilderverbot nicht so einfach: manche Bilder sind erlaubt im Islam, manche verboten, in den unterschiedlichen Ländern herrschen unterschiedliche Interpretationen. Im Koran gibt es keine Stelle, die ein Verbot von Bildern anspricht. Der aus Bosnien stammende und in Wien lebende Philosoph Almir Ibric hat sich intensiv mit dem Bilderverbot beschäftigt und vor wenigen Tagen sein 2. Buch darüber veröffentlicht. Das islamische Bilderverbot vom Mittel- bis ins Digitalzeitalter heißt das Buch und Wolfgang Slapansky hat mit dem Autor gesprochen. LINK RADIO ÖSTERREICH 1

 

 

Veröffentlichte Texte/Artikel||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Das Buch "Rot-Weiß-Rot – neue_heim.at" erschien am16.Dezember 2013!FEAT u.a.. Text von Almir Ibric. Das Buch wurde am 29. Jänner 2014 im AAI-Wien präsentiert. Verlag: AAInfohausPreis: 9,90€ | ISBN: 978-3-9503040-7-7Bestellung: HIER!

 

 

 

 

 

 

 

Romanistan ist überall. Markierungen im unwegsamen Gelände. Zwischen 2011 und 2013 widmete sich das Projekt Romanistan. Crossing Spaces in EuropeFragen der Selbstorganisation und – damit verbunden –der zeitgenössischen Kultur-, Kunst- und Medienproduktion europäischerRoma. Der ab Mai 2013 vorliegende Reader versammelt Texte ausdem Projekt.Mit Beiträgen von: Pedro Aguilera Cortés, Katalin Bársony, Aylin Basaran, Ljubomir Bratić, Hamze Bytyci, Markus End, Gilda-Nancy Horvath, Marty Huber, Almir Ibrić, Patricia Köstring, Anna Mirga, Radostina Patulova, André J. Raatzsch, Simone Schönett, Teodora Tabacki, Erika Thurner Hg.: IG Kultur Österreich, Wien.

Der Reader ist kostenlos in vier Sprachen erhältlich: Deutsch, English, Español & Romanes (nur als Download erhältlich).

Download: Version in Romanes

Bestellen

 

"Die Rolle des Ornaments in der Kunst-, Kunstgeschichte-, Philosophie- und Kunsttheorie des Islam" (324KB)

 

Ausstellungskatalog "kein Abbild". (Hg.) Gotlind Timmermanns, mit Texten von Dr. Bernd Busch, Dr. Andreina Contessa, Hebrew University, Jerusalem; Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Dr. Isabel Grimm-Stadelmann; Staatliche Ägyptische Sammlung, Dr. phil Almir Ibric, Wien("Das Bild(erverbot) im Islam")(Version 2010), Dr. Anna Zanco-Prestel, Christian Hartard,oder die jeweiligen Künstler selbst zu ihren Arbeiten(Künstler:0512 Martin Mathy und Steffen Strassnig,Ahmad Alkhudhair,Tülay Akcan,James Clay,Ugo Dossi,Felix Droese,RachelHeller,Florian Huth,kontur 2 Benno Meuwly und Roger Stiegler,Bert Praxenthaler,Doron Dolak,Michaela Rotsch,Stefan Schessl,Gotlind Timmermanns,Youssef Titou. Presse Ankündigung(800KB)©2010, 60 Seiten, ca.50 Farbbilder, Preis: 10€ + Post.Pack. Bestellungen derzeit nur über: Herausgeberin, Ausstelungsprogramm: WhiteBox 2010: Programm Download(1,9MB)

"Das Bilderverbot im Islam"(Version Dezember 2007), veröffentlicht in: Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst Wien, Heft Nr.3-4,2007,Hrsg.Prof.Franz Martin Wimmer, ISSN:0020 - 23 20 . COVERBILD

"Das Bilderverbot im Islam" (Kurzversion November 2004), veröffentlicht auf der Seite: http://www.donau-uni.ac.at/zbw/bild (Donau UNI Krems)] Als Ein Beitrag zum "Bild des Monats"(Organisation und Redaktion: Fr.Mag.Jeanna Nikolov Ramírez-Gaviria, Donau UNI Krems) aber auch auf der Seite http://al-asr.karimsaad.com/main/index.php?site=religion/bilderverbot) uner dem Titel "Das islamsiche Bilderverbot", (Organisation und Redaktion: K. Saad, www.al-asr.net..........DOWNLOAD(PDF 23KB) .

"Das Bilderverbot im Islam"(Version März 2007), veröffentlicht in der Onlinezeitschrift "NUN", (www.nun-zeitschrift.de) am 18.3.2007 und(S.39-41) zum Download angeboten auf der Seite:http://www.nun-zeitschrift.de/de/index.php?idcatside=6, 18.3.2007..

"Sind die Bilder im Islam Verboten?" (Version Jan.2006), veröffentlicht in der bulgarischen Zeitschrift "Orientalia", Sofia, Heft Nr.:2/2006,S.95-113, ISSN:1312-6962, .

"Short introduction in Islamic prohibition of figurative art ", nur online veröffentlicht und übernommen. LINK

"Islamisches Bilderverbot vom Mittel bis ins Digitalzeitalter": BUY FULL BOOK REVIEW BY RICHARD MCGREGOR(University of Hawaii Press)

 

Counter/Zähler
free counters  

 

Dr.Almir Ibric seit 2010©www.philosophiebuch.com | seit2003©www.bilderverbot-islam.com | stats